Winfried FehrerWinfried Fehrer

Die Karriere von Winfried Fehrer im Taekwon-Do begann 1975, als er sich in einer Taekwon-Do Schule eintrug und die ersten Trainingseinheiten besuchte.

Bereits 4 Jahre später, also 1979 legte er seine Prüfung zum 1. Dan (Schwarzgurt) ab und begann weitere 3 Jahre später, also im Jahr 1982 mit seiner Tätigkeit als Trainer und Lehrer. 1984 entschloss er sich, seine erste eigene Schule in Theilheim zu eröffnen. Dieser sollten noch einige Weitere folgen…

Winfried Fehrer nahm 1985 an seinem ersten Lehrgang bei Großmeister Kwon, Jae-Hwa teil. 1989 legte er die Prüfung zum 2. Dan ab. Doch nicht nur sportlich sollte er sich weiterentwickeln, sondern besonders seine Tätigkeit als Trainer war ihm sehr wichtig und so eröffnete er 1991 die Sportschule „Traditional Taekwon-Do Center“ in Würzburg. 1992 folgte die Prüfung zum 3. Dan und 1994 begann eine wertvolle und sehr schöne Tradition des Taekwon-Do Center Würzburg aufzuleben…

Im Congress-Zentrum Würzburg wurde eine große Benefiz-Gala ausgerichtet. Im Zuge der Grundeinstellung „Der Starke hilft dem Schwachen“ sollten viele weitere Ereignisse im größeren und auch etwas kleineren Rahmen im Zeichen der Hilfe für verschiedenste Gruppen, Hilfsorganisationen und soziale Einrichtungen folgen.

1995 legte Winfried Fehrer seine Prüfung zum 4. Dan ab. und im Jahr darauf holte er die Deutschen Meisterschaften der Schwarzgurte als Ausrichter nach Würzburg. Die bereits 1994 ausgerichtete Benefizveranstaltung im Congress Centrum fand eine würdige Wiederholung im Jahre 1999 zu Gunsten der Special Olympics Deutschland e.V. Im selben Jahr legte Winfried Fehrer auch seine Prüfung zum 5. Dan ab und erreichte damit den Status des „Sahbum-Nim“, des Großmeisters.

In den darauf folgenden Jahren führte er mehrere Schüler mit Interesse und Enthusiasmus an die Trainertätigkeit heran und diese eröffneten weitere Schulen in Karlstadt und Schlüsselfeld (Christian & Thomas Rüppel), Tauberbischofsheim (Angela Fleck), Uffenheim (Robert Ungar), Bad Kissingen (Kerstin Nejelski) und Fulda (Michael Fehrer). Sportlich krönte er seine Karriere erst kürzlich im Jahr 2005 mit dem Ablegen der Prüfung zum 6. Dan bei Großmeister Kwon, Jae-Hwa in dessen Schule in New York, USA.