Traditionelles Taekwon-Do zur Selbstverteidigung

 

Sich besser selbst verteidigen zu können, ist für viele Damen einer der Hauptgründe, warum sie mit Taekwon-Do beginnen. Eine Frau, die Taekwon-Do über einen längeren Zeitraum trainiert, lernt Selbstverteidigung viel realistischer, als jemand, der nur einen Selbstverteidigungskurs besucht. Denn im Taekwon-Do werden nicht nur ein paar „Tricks“, Hebeltechniken und Würfe gelernt, sondern auch die dazu gehörenden Schäge und Kicks effektiv Imageaustrainiert. Während man nach einem Kurs alles schnell wieder vergessen hat, werden durch das regelmäßige Training die Techniken „verinnerlicht“, außerdem wird eine bessere Reaktionsfähigkeit trainiert, die im Ernstfall meist entscheidend ist.

Im traditionellen Taekwon-Do wird Selbstverteidigung immer realistisch geübt, d.h. mit männlichen Angreifern. Hierbei werden einfache, aber wirkungsvolle Techniken aus dem Training in die Praxis umgesetzt. Durch das Training im Traditionellen Taekwon-Do soll aber auch Prävention betrieben werden. Hierbei lernen Mädchen und Frauen, selbstbewusst und stark aufzutreten. Aufgrund dessen verhalten Sie sich nicht mehr „wie ein Opfer“.